am Freitag, 20.09.2013

Flughafen: Landrat ärgert sich über Landesregierung

Das Land NRW will dem Paderborner Flughafen die Flügel stutzen - im Landesentwicklungsplan soll der Airport als nicht „landesbedeutsam“ eingestuft werden. Das bringt Paderborns Landrat Manfred Müller ordentlich auf die Palme. „Nicht landesbedeutsam“ heißt nämlich, das sich unser Flughafen in Zukunft, zum Beispiel beim Thema Ausbau und Sanierung, immer erst das "Okay" der angeblich bedeutsamen Flughäfen in NRW einholen müsste. Und das sind laut Landesregierung Düsseldorf, Köln-Bonn und Münster-Osnabrück. „Erst setzt man uns den Flughafen Kassel-Calden vor die Nase und jetzt drohen auch noch die Handschellen des Landes“, schimpft der Paderborner Landrat. Und fragt sich, was den Flughafen Paderborn-Lippstadt von dem in Münster unterscheidet - die haben kaum mehr Passagiere, aber deutlich mehr Verluste.


Blitzer im Hochstift

Zur Zeit liegen keine Meldungen vor
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige