am Mittwoch, 09.10.2013

Aktueller Stand: Banküberfall in Ottbergen

Es war Kochsalz und keine Bombe: Nach dem Banküberfall in Höxter-Ottbergen hat der Kampfmittelräumdienst ein Päckchen untersucht, das der Täter in der Volksbank-Filiale abgestellt hatte. Angeblich sollte da eine Bombe drin sein, aber das hat sich als falsch herausgestellt. Kurz nach dem Überfall ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Der wurde aber am Nachmittag wieder freigelassen, weil er unschuldig ist. Demnach wird der tatsächliche Bankräuber immer noch gesucht.
Auch über Nacht gibt es keine heiße Spur von dem Täter. Es soll ein etwas dickerer Mann zwischen 50 und 60 gewesen sein – mit grauer Jacke und grauer Hose. Er hatte die Volksbank-Filiale in Höxter-Ottbergen um kurz nach neun mit einer Waffe gestürmt und das Päckchen mit der angeblichen Bombe abgestellt. Passanten wollen gehört haben, dass die Kassierer ihn so bequatscht haben, dass er kalte Füße gekriegt hat und mit einer ganz geringen Beute flüchtete. Es ging zu Fuß Richtung Bahnhof.    


Blitzer im Hochstift

Zur Zeit liegen keine Meldungen vor
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige