Responsive image
 
---
---
Tatort Campingplatz Lügde

Verfahren gegen weiteren Steinheimer eingestellt

Im Zusammenhang mit den Kindes-Missbrauchsfällen in Lügde hat sich die Zahl der aktuell Beschuldigten auf sieben reduziert. Gegen einen 68-jährigen Mann aus Steinheim hat sich kein hinreichender Tatverdacht ergeben. Die Detmolder Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen ihn eingestellt.

Ins Visier der Ermittler war der Steinheimer geraten, weil seine heute 39 Jahre alte Tochter ihn schwer belastet hatte. Angeblich hatte sie ihm Anfang der 90er Jahre erzählt, dass der Hauptbeschuldigte im Fall Lügde sie damals sexuell missbraucht habe. Trotzdem habe ihr Vater sie dem Mann weiter anvertraut. Laut Angaben der Ermittler haben sich aber keine Anhaltspunkte ergeben, dass bei den vermeintlichen Übergriffen Gewalt oder Drohungen eine Rolle spielten. Außerdem wären die Taten ohnehin verjährt und könnten nicht weiter verfolgt werden, so Polizei und Staatsanwaltschaft. Ein weiterer Mann aus Steinheim sitzt im Zusammenhang mit den Missbrauchsfällen in Lügde weiter in Untersuchungshaft.