Responsive image

on air: 

Stefani Josephs
---
---
Tatort Campingplatz Lügde

Aktiver gegen Kinderpornographie

Campingplatz in Lügde

Einige Konsequenzen aus dem Missbrauchsfall von Lügde bekommen jetzt auch die Kreispolizeibehörden in Paderborn und Höxter zu spüren. NRW-Innenminister Herbert Reul hat einschneidende Veränderungen in ganz NRW angekündigt.

Alle Kreispolizeibehörden im Land müssen ihr Personal im Bereich Kinderpornografie und Kindesmissbrauch mindestens verdoppeln. Weil es kein zusätzliches Personal gibt, müssen die Behörden ab sofort Prioritäten setzen. Das heißt konkret: Personal muss aus den Bereichen abgezogen werden, in denen es im jeweiligen Kreis am wenigsten Probleme gibt. Den Behörden bleibt dafür nicht viel Zeit. Reul erwartet die Konzepte bis übernächsten Monat. Außerdem müssen ab sofort die Fallzahlen monatlich ans LKA gemeldet werden. Bis Ende nächsten Jahres sollen Kinderpornos dann zentral nur noch im LKA ausgewertet werden. Dies soll die Auswertung unter anderem schneller ermöglichen.