Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Tatort Campingplatz Lügde

Lügde: Untersuchungsausschuss nimmt Arbeit auf

Der massenhafte Kindesmissbrauch bei Lügde wird ab heute auch intensiv auf Landesebene geprüft. Der parlamentarische Untersuchungsausschuss in Düsseldorf dazu startet. Die erste Arbeitssitzung geht am Vormittag mit einem nicht-öffentlichen Teil los.

Ab 12.15 Uhr werden dann Experten über die rechtlichen Rahmenbedigungen der betroffenen Jugendämter und deren Schnittstellen zur Polizei aufklären. Polizisten und Jugendamtsmitarbeitern wird ja vorgeworfen, nicht korrekt auf Verdachtsfälle regiert zu haben – und damit einige Opfer viele weitere Male den Kinderschändern in Lügde ausgeliefert zu haben.

Außerdem sollen in dem Ausschuss auch Ermittlungspannen bei der Polizei unter die Lupe genommen werden. Dabei geht es zum Beispiel um die Frage, wie Beweismittel wegkommen und beim Jugendamt in Hameln-Pyrmont manipuliert werden konnten.