Responsive image
 
---
---

Zwei Briefe gehen nach Berlin

Die Sorge um eine militärische Nachnutzung der Barker Kaserne ebbt nicht ab. Jetzt sind zwei Briefe aus Paderborn auf dem Weg ins Bundesverteidigungsministerium. Das Ministerium prüft gerade den Standort.

Darum hat der Geschäftsführer der Paderborner Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Frank Wolters, gleich zwei Briefe an das Ministerium geschickt. Er ist ja auch Geschäftsführer der Technologiepark Paderborn GmbH. In der Wirtschaft mache sich die Sorge breit, dass die städtischen Planungen für das Gelände durch eine militärische Nutzung nicht mehr realisiert werden könnten, heißt es darin. Unter anderem ist an der Stelle geplant, Start-Up Unternehmen zu fördern. Wolters bittet in dem Brief darum, den Weg für eine Nutzung, die von der Stadt Paderborn selbst bestimmt werden kann, freizumachen. Unklar ist aktuell weiterhin, wann die Prüfung des Ministeriums abgeschlossen ist.