Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

SCP holt ersten Punkt in Wolfsburg

Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn hat sich am dritten Spieltag zum ersten Mal für eine erneut starke Leistung belohnt. Beim Europaleague-Teilnehmer VfL Wolfsburg holte der SCP ein 1:1 und hat damit den ersten Punkt auf dem Konto.

Paderborn trat vor 23.750 Zuschauern in der Hitze von Wolfsburg selbstbewußt auf, spielte mutig nach vorne und stand in der Abwehr sicher. Dazu kam, dass der Aufsteiger seine erste größere Chance nutzte, als ein Einwurf über Sven Michel und Streli Mamba schnell bei Cauly Oliveira Souza (Foto)  landete, der den Ball volley ins VfL-Tor schoss (0:1, 12. Minute).
Wolfsburg hatte wohl noch an der Auswechselung seines Mittelfeldspielers Xaver Schlager zu knapsen, der sich unmittelbar zuvor bei einer VfL-Riesenchance verletzt hatte und auf einer Trage vom Platz gebracht werden musste.

In der zweiten Halbzeit lief das Spiel im Prinzip so weiter: Wolfsburg blieb vieles schuldig, konnte aber eine schnelle Kombination ebenfalls nach einem Einwurf zum Ausgleich nutzen (1:1, Brekalo, 56. Minute).
In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse: erst vergab SCP-Stürmer Ben Zolinski knapp, dann musste Paderborns Verteidiger Mohammed Dräger einen Wolfsburger Schuss auf der Linie klären. Anschließend gab es noch eine hitzige Rudelbildung nach einem Paderborner Foul, in die auch SCP-Coach Steffen Baumgart verwickelt war.