Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Hakenkreuze an Kirchentüren

Im Kreis Paderborn hat ein offenbar geistig verwirrter Mann den Staatsschutz auf den Plan gerufen. Er zeigte den Hitlergruß und ritzte offenbar Hakenkreuze in Kirchentüren. Der Mann fiel am Samstagvormittag zunächst auf dem Bahnhofsvorplatz in Altenbeken mit Rufen wie „Heil Hitler“ auf. Er warnte zudem vor Salafisten, die sich angeblich in Kirchen aufhalten würden. Im Verlauf des Tages entdeckten Gläubige dann an mehreren Gotteshäusern Nazi-Symbole. So waren in die Türen der Kirchen in den Altenbekener Ortsteilen Buke und Schwaney unter anderem Hakenkreuze und Davidsterne geritzt. Außerdem fand sich dort unter anderem dass Zeichen „HH 88“, das in der rechten Szene für „Heil Hitler“ steht. Auch das Altenbekener Pfarrheim wurde beschädigt. Der mutmaßliche Täter soll dann im Paderborner St. Vincenz Hospital verlangt haben, den Kardinal zu sprechen. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam, er kam in die Psychiatrie.