Responsive image

on air: 

Andreas Grunwald
---
---

Politischer Dauerstreit ist beigelegt

Die politische Hängepartie um die Erweiterung der Grundschule Nordborchen ist beendet. Der Rat hat den Sperrvermerk für das Projekt aufgehoben. Die Gemeinde kann damit die weiteren Planungen auf den Weg bringen.

Wenn alles gut geht, könnte der fast drei Millionen Euro teure Neubau an der Grundschule Nordborchen Mitte 2021 fertig sein. Vor gut anderthalb Jahren hatten CDU, Grüne und Freie Wähler mit dem Sperrvermerk dafür gesorgt, dass Gelder für das Projekt nur schrittweise freigegeben werden konnten. Begründet hatten sie das damit, dass ihnen die  Kostenschätzung zu ungenau sei. Der Haushaltsstreit Anfang dieses Jahres führte zu weiteren Verzögerungen. Offenbar hatten die Fraktionen jetzt ein Einsehen, nachdem die Gemeinde im Rat klar gemacht hatte, dass Geld fehle, um weitere Aufträge zu vergeben.