Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Zweite Tatverdächtige nach Tötungsdelikt

Bei den Ermittlungen zum Gewaltverbrechen in Borchen-Kirchborchen gibt es eine neue Entwicklung. Auch die Tochter des Opfers steht jetzt offiziell unter Tatverdacht. Das hat die zuständige Mordkommission mitgeteilt.

Die 46-Jährige aus Kirchborchen liegt immer noch in einem Krankenhaus in Nürnberg, nachdem sie am Sonntag auf der A3 unter rätselhaften Umständen von einem Auto erfasst worden war. Die Ermittler konnten sie jetzt aber endlich vernehmen. Dabei haben sich Anhaltspunkte ergeben, dass sie für den gewaltsamen Tod ihrer Mutter mitverantwortlich sein könnte. Inwieweit sie möglicherweise beteiligt war, oder ob sie mit ihrer Aussage ihren Mann zusätzlich belastet hat – dazu wollen die Ermittler zurzeit nichts sagen. Die Hintergründe der Tat seien weiter Gegenstand der umfangreichen Ermittlungen. Am Sonntag war in Kirchborchen die Leiche einer 76-Jährigen gefunden worden. Ihr Schwiegersohn soll sie getötet haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.