Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Zwei Jahre Bewährung für Vergewaltigungen

Ein 28-jähriger Paderborner ist wegen Vergewaltigung und Körperverletzung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht verhängte außerdem eine Geldstrafe. Und der Mann muss zur Suchtberatung gehen.   

Der Paderborner hat seine damalige Verlobte geschlagen, als sie sein Smartphone mit allen gespeicherten Fotos zurückgesetzt hat. Darunter waren auch die Fotos seiner verstorbenen Eltern. Nach diesem Vorfall hat die damals 23-Jährige die Polizei gerufen und den Beamten von den beiden Vergewaltigungen erzählt. Ein Sachgutachter hat vor Gericht ausgesagt, dass der Angeklagte zum Zeitpunkt der Vergewaltigungen sturzbetrunken und damit vermindert schuldfähig gewesen ist. Der 28-Jährige selbst hat die Vergewaltigung vor Gericht nicht gestanden.