Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Gespräche über Glasfaser-Stress

Der geplante Glasfaser-Ausbau in Büren sorgt seit Wochen für Ärger – jetzt hat es dazu einen runden Tisch gegeben. Bürgermeister Burkhard Schwuchow, die Ortsvorsteher und Vertreter des Unternehmens Innogy haben die Probleme besprochen.

Es ging vor allem um Beschwerden aus der Bürener Bevölkerung über die Vertriebspraktiken und Haustürgeschäfte von Innogy. Mit dem Unternehmen hatte die Stadt einen Kooperationsvertrag zum Ausbau des Glasfaser-Netzes geschlossen. Innogy wurde bei dem Treffen aufgefordert, seinen Kundenservice zu verbessern.

Außerdem soll das Unternehmen künftig mit der Deutsche Glasfaser kooperieren, um den Netzausbau in Büren gemeinsam und nicht gegeneinander voranzutreiben. Beide Unternehmen konkurrieren zurzeit um Kundenverträge. Auf diesen Wettbewerb habe weder die Verwaltung noch der Rat Einfluss, so Bürgermeister Schwuchow.