Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Gehälter-Streit beim MZG

Seit Monaten haben die rund 1.100 Mitarbeiter im Medizinischen Zentrum für Gesundheit in Bad Lippspringe keine Gewissheit, was sie künftig verdienen werden. Jetzt haben die Geschäftsführung und der Betriebsrat die Gewerkschaft Ver.di aufgefordert, unverzüglich in Tarifverhandlungen einzusteigen.

Beim MZG in Bad Lippspringe herrscht Ratlosigkeit, was das Verhalten der Gewerkschaft angeht. Ver.di sei offenbar nicht bereit oder nicht in der Lage, an den Verhandlungstisch zu kommen. Seit Februar gebe es keine Fortschritte. Geschäftsführer Achim Schäfer sagt, ihm seien die Hände gebunden, obwohl Gehaltserhöhungen im Wirtschaftsplan noch für dieses Jahr vorgesehen seien. Schon in den vergangenen Jahren habe das Medizinische Zentrum für Gesundheit die Gehälter überproportional erhöht. Sie sollen schrittweise dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst angepasst werden. Schäfer fordert die Gewerkschaft auf, ihrer Verantwortung für die Mitarbeiter gerecht zu werden.