Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---

Bundeswehr nutzt Barker-Gelände nicht

Das Areal der Barker Kaserne an der Driburger Straße in Paderborn bleibt in der Hand der Stadt. Die Bundeswehr verzichtet darauf, das Gelände für eigene Zwecke zu nutzen. In der Stadtverwaltung wird kräftig durchgeatmet.

Die Stadt spricht in der Pressemitteilung von einer sehr guten Nachricht. Im Juli war der Schock noch groß gewesen. Da hatte das Bundesverteidigungsministerium angekündigt, eine mögliche militärische Nachnutzung zu prüfen. Und das, obwohl die Stadt schon längst mit anderen Planungen begonnen hatte. Sie will auf den 54 Hektar ein neues Stadtquartier erschaffen. Dazu soll unter anderem ein „Start-up-Center“ gehören. Hier sollen junge Unternehmer die Chance bekommen, ein Unternehmen zu gründen und erfolgreich zu werden. Alleine dafür erhält die Paderborner Uni eine Förderung von 20 Millionen Euro.