Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---

Sondersitzung zu Schuldenentwicklung

Symbolbild

In Paderborn wird es Anfang Dezember eine Sondersitzung des Hauptausschusses geben. Thema ist die voraussichtliche Schuldenentwicklung bei der Stadt. In der entsprechenden Arbeitsgruppe sind kürzlich alarmierende Zahlen vorgelegt worden.   

Laut einer Mitteilung der Fraktion „FÜR Paderborn“ rechnet die Stadt Paderborn damit, dass ihr Schuldenberg bis Ende 2023 auf gut 284 Millionen Euro wachsen wird. Das wäre ein massiver Anstieg um mehr als 75 Prozent. Die Fraktion hatte deshalb die Sondersitzung beantragt. Bürgermeister Dreier soll dem Hauptausschuss erklären, wie er das Abrutschen in die Haushaltssicherung vermeiden will und, ab wann die Stadt Steuererhöhungen plant. Und er soll Ideen für Einsparpotenziale über das kommende Jahr hinaus vorlegen.

FÜR Paderborn plädiert dafür, jedes Großprojekt und vor allem auch die Personalkosten in der Verwaltung kritisch unter die Lupe zu nehmen.