Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Großes Haushaltsloch in Büren

Trotz leerer Kassen gute Projekte voranbringen – so beschreibt Bürens Bürgermeister Burkhard Schuchow die Herausforderung in der Finanzplanung. Am Abend wurde der Haushaltsentwurf für das kommende Jahr im Rat eingebracht. In 2020 klafft ein Loch von 2,1 Millionen Euro im Bürener Haushalt.

Die größte Ursache dafür sieht die Verwaltung in der wieder gestiegenen Kreisumlage. Büren muss 1,72 Millionen Euro mehr an den Kreis Paderborn überweisen als in diesem Jahr. Man habe jede Aufwandsposition überprüft und bis an die Schmerzgrenze gekürzt, sagte Bürgermeister Burkhard Schwuchow.
Man wolle eine Haushaltssicherung vermeiden - aber gleichzeitig nötige Investitionen tätigen. 5,7 Millionen Euro zum Beispiel fließen nächstes Jahr in die Bürener Schulen, 4,4 Millionen in die Verkehrsinfrastruktur und 3,7 Millionen Euro in den Breitbandausbau.