Responsive image

on air: 

Philipp Finkelmeier
---
---

Rentner verliert viel Geld an falsche Polizisten

Trotz aller Warnungen ist ein Rentner in Paderborn-Schloß Neuhaus auf falsche Polizisten hereingefallen. Der alte Mann verlor gestern 16.000 Euro an die Betrüger. Die angeblichen Ermittler erzählten dem 82-Jährigen das eigentlich schon altbekannte Märchen….

Mittags klingelte bei dem Rentner in Paderborn-Schloß Neuhaus das Telefon. Ein falscher Polizist mit dem erfundenen Namen Adam Berg tischte dem 82-Jährigen die Geschichte von einer festgenommenen Einbrecherbande auf. Sie habe sein Haus ausspioniert, müsse aber bald freigelassen werden. Deshalb werde ein verdeckter Ermittler die Bargeldbestände des Rentners dokumentieren. Denn auch auf der Bank sei das Geld nicht sicher.

Kurz danach stand ein falscher Polizist vor der Tür, der sich Thomas Schwarz nannte und auch das vereinbarte Codewort „Küchenuhr“ kannte. Der junge Mann fotografierte die Geldscheine und schickte das Opfer unter einem Vorwand aus dem Raum. Dann flüchtete der Betrüger mit der kompletten Summe.

Der falsche verdeckte Ermittler ist etwa 20 Jahre alt und dunkelhaarig. Er trug einen Ziegenbart und dunkle Kleidung. Sowohl er als auch der falsche Polizist am Telefon sprachen hochdeutsch.
Die Polizei rät dringend dazu, sich gar nicht erst auf ein Gespräch mit den Telefonbetrügern einzulassen, sondern sofort aufzulegen.