Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Keine Steuererhöhungen in Bad Lippspringe

Die umstrittene Erhöhung der Paderborner Kreisumlage trifft auch die Stadt Bad Lippspringe hart.
Statt mit einem leichten Plus muss sie für das kommende Jahr mit einem Haushaltsdefizit von gut 1,8 Millionen Euro rechnen. Es entspricht fast genau der Summe, die die Stadt mehr an den Kreis überweisen muss. Ohne diese zusätzliche Belastung läge der Haushalt in Bad Lippspringe sogar leicht im Plus.

Trotzdem sagte Bürgermeister Andreas Bee am Abend im Rat, dass Bad Lippspringe auf Steuererhöhungen verzichten will. Und die Kurstadt plant Investitionen in Höhe von 8,6 Millionen Euro – unter anderem in die Gesamtschule und neue Baugrundstücke. Eine Neuverschuldung ist dafür nicht nötig.