Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Neues Stadthaus in Paderborn weicht zurück

Die Stadt Paderborn hat die veränderte Planung für den Verwaltungs-Neubau am Abdinghof vorgestellt. Aus der Bürgerbeteiligung haben sich 26 Handlungsempfehlungen ergeben, die jetzt berücksichtigt werden sollen. Ende Januar soll der Rat die Planungen endgültig auf den Weg bringen.

Der Baubeginn wird für Anfang 2021 angepeilt. Die neue Planung sieht erwartungsgemäß vor, den Marienplatz unangetastet zu lassen. Deshalb soll das neue Paderborner Verwaltungsgebäude im Vergleich zum bisherigen Entwurf um fast drei Meter zurückweichen, wodurch der Komplex nicht mehr so wuchtig wirkt. Im oberen Geschoss oder auf dem Dach soll ein Aussichtsbereich entstehen. Außerdem soll die neue Stadtverwaltung so gebaut werden, dass sie CO2-neutral betrieben werden kann.

Drumherum soll es grüner werden, zum Beispiel durch neue Bäume. Ein großer Kritikpunkt waren ja die Gesamt-Projektkosten von voraussichtlich fast 70 Millionen Euro. Hier sieht die Stadt Paderborn kaum Spielraum für Einsparungen.