Responsive image
 
---
---

Bodycams bei der Polizei im Hochstift

Ab sofort sind bei der Polizei im Hochstift die sogenannten Bodycams im Einsatz. Die Beamten im Kreis Paderborn haben 112 Kameras erhalten und nutzen sie auch schon. Die Polizei im Kreis Höxter wird den Einsatz in Kürze freigeben.

Hintergrund ist, dass gewalttätige Übergriffe und Beleidigungen gegenüber Polizisten zunehmen. „Wer weiß, dass er gefilmt wird, verhält sich anders", sagt Paderborns Landrat Manfred Müller. Das Land NRW hat für die Technik 336 neue Server eingerichtet. Die Bodycams werden in Schulterhöhe an der Polizeiuniform getragen. Sie lassen sich per Knopfdruck in kritischen Situationen einschalten. Heimliche Aufnahmen sind nicht zulässig, und der Einsatz der Kameras muss angekündigt werden. Das produzierte Filmmaterial wird automatisiert auf lokale Server übertragen und dabei von der Kamera gelöscht. Nach 14 Tagen löschen sich die Videos automatisch, es sei denn, sie sind als Beweismittel erforderlich.