Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Weiter Rätsel um Gewaltverbrechen in Kirchborchen

Was steckt hinter dem Gewaltverbrechen von Borchen-Kirchborchen? Nachdem der Schwiegersohn der Toten mehr als drei Monate nach der Tat wieder auf freiem Fuß ist, gibt es neue Erkenntnisse zum anschließenden Unfall in Nürnberg. Die Ermittler haben herausgefunden, dass die Tochter der Toten wohl am Steuer saß und auch selbst den Unfall verursacht haben soll.

Zunächst hieß es, ein Rentner sei auf ihr Auto aufgefahren. Er kam bei dem Unfall damals ums Leben. Aufgrund der neuen Erkenntnisse wird gegen die Frau wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Warum sie nach dem Unfall auf die Gegenfahrbahn lief und ob es eventuell in suizidaler Absicht geschah, ist nach wie vor ungeklärt. Die Frau wurde damals von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Sie und ihr Mann wurden nach dem Unfall in Süddeutschland festgenommen.

Beide stehen im Bezug auf das Gewaltverbrechen an der 76-Jährigen aus Borchen-Kirchborchen unter Tatverdacht. Die Rentnerin wurde Ende September letzten Jahres tot in ihrer Wohnung aufgefunden.