Responsive image

on air: 

Philipp Finkelmeier
---
---

33-Jähriger muss dreieinhalb Jahre ins Gefängnis

Das Paderborner Landgericht hat einen Drogenhändler zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Außerdem muss der 33-Jährige einen Entzug hinter sich bringen. Im Dezember 2018 hatte die Polizei den jungen Mann zwischen Paderborn und Wewer angehalten.    

Und dabei haben die Beamten einiges gefunden, was nicht zum Inventar seines Autos gehört. Knapp 500 Gramm Marihuana, halb so viel Hasch, Amphetamin, Ecstasy und 14 Gramm Kokain haben die Polizisten beschlagnahmt. Und das waren nur die Drogen, der 33-Jährige hatte auch noch neun Totschläger, drei Messer und eine Schreckschusspistole dabei. Vor dem Landgericht Paderborn beteuerte der Angeklagte, er habe sich vor seinen Problemen in die Drogensucht geflüchtet. Die dreieinhalb-jährige Haftstrafe und den Aufenthalt in der Entzugsklinik hat der Mann noch im Gerichtssaal angenommen