Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

B64 Spitzenreiter unter Unfällen im Kreis Paderborn

Angesichts der hohen Anzahl von Verkehrstoten im Kreis Paderborn hat die Polizei die sogenannten „Worst 14“-Strecken ermittelt. Das sind die Straßen, auf denen zwischen 2014 und 2019 viele Unfälle mit Verletzten passiert sind.

Trauriger Spitzenreiter mit 420 Unfällen ist die B64 im Kreis Paderborn. Acht Menschen kamen auf der Bundesstraße bei Unfällen zu Tode. Auch die B1 und die L813 bei Delbrück-Ostenland stehen auf der „Worst 14“-Liste. Insbesondere auf diesen Strecken werden verstärkt feste und mobile Tempokontrollen durchgeführt. Mit allen Beteiligten wird an besonderen Unfallschwerpunkten diskutiert, wie die Zahl der Kollisionen verringert werden kann. Das können beispielsweise der Bau von Kreisverkehren, Ampelanlagen oder die Errichtung stationärer Blitzer sein.

Auch die Präventivmaßnahmen, wie die Aktion #passauf, die Gafferbox und der Crashkurs NRW werden weitergeführt.