Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Blutspendedienst will möglichst viele Blutspendetermine stattfinden lassen

Für das Deutsche Rote Kreuz im Hochstift wird es immer schwieriger, Blutspendetermine durchzuführen. Die meisten öffentlichen Räume sind zur Zeit geschlossen. OWL-weit geht die Zahl der Blutspender zurück. Trotzdem ist die Lage aktuell bei uns im Hochstift noch gut.

Entgegen aller Erwartungen ist die Lage sogar besser als üblich. In den vergangenen Wochen haben bei uns im Hochstift und der Region etwa 20 Prozent mehr Menschen Blut beim DRK gespendet als sonst. Das Deutsche Rote Kreuz führt das darauf zurück, dass viele Menschen in dieser Krisenlage irgendetwas Gutes tun wollen und außerdem viel mehr Zeit haben als üblicherweise. Aktuell gibt es also ausreichend Blutkonserven.

Das könnte sich allerdings schnell ändern, wenn jetzt keiner mehr zum Spenden ginge. Das DRK versucht deswegen, so viele Termine wie möglich stattfinden zu lassen – mit mehr Abstand und noch mehr Hygieneregeln als sonst schon.