Responsive image
 
---
---

Ermittlungen nach Prügelattacke in Paderborn eingestellt

EXKLUSIV Der Vorfall eines niedergeschlagenen 13-Jährigen in Paderborn bleibt wohl ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Das hat Radio Hochstift exklusiv erfahren.

Zwar gab es nach der Tat einige Zeugenhinweise, die bei der Polizei eingingen – eine wirklich heiße Spur war aber nicht dabei. Der Täter bleibt also erst mal unbekannt.

Der Vorfall hatte im Januar dieses Jahres für Aufsehen gesorgt. Ein Unbekannter hatte auf der Paderborner Riemekestraße, nach Aussagen des Opfers, den 13-Jährigen regelrecht zu Boden geprügelt.

Dabei soll der Täter einige Worte laut gerufen haben. Anschließend flüchtete der etwa 60-Jährige Richtung Rathenaustraße. Ein Polizist, der auf Streife war, fand den Teenager. Der Junge war verletzt und brauchte ärztliche Hilfe.