Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Hochstift-Arbeitnehmer im Umgang mit Schutzmasken unsicher

Wer sollte wann und wo eine Schutzmaske tragen? Diese Frage sorgt auch unter vielen Mitarbeitern aus der Pflege und der Medizin im Hochstift für Diskussionen.

Fast täglich erreichen Radio Hochstift Hinweise von Angestellten aus Krankenhäusern, Arztpraxen oder der Pflege. In einigen Fällen gibt es jetzt Klarheit, weil es auch eine neue Handlungsempfehlung des Robert-Koch-Instituts gibt.

In den Krankenhäusern der Katholischen Hospitalvereinigung Weser-Egge im Kreis Höxter sollen die Mitarbeiter ab sofort einen sogenannten Nasen-Mund-Schutz tragen, wenn sie einem Patienten näher als eineinhalb Meter kommen. Auch verschiedene sogenannter Essen auf Rädern-Anbieter erklärten auf Radio Hochstift-Anfrage ihre Mitarbeiter seit einigen Tagen mit OP-Masken ausgestattet zu haben.

Zum Teil gibt es in der ambulanten Pflege im Kreis Höxter aber auch Kürzungen: So sollen Pfleger nur noch eine Maske pro Tag nutzen und nicht mehr pro Patient.