Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---

OGS in Paderborn sollen mit Desinfektionsmitteln "äußerst sparsam sein"

Kurz vor dem Start der erweiterten Schulöffnung im Hochstift sorgt ein Schreiben der Stadt Paderborn an die städtischen Ganztagsschulen für Unmut – zumindest bei einem Teil der Belegschaft. Demnach gibt es anscheinend unter anderem Probleme bei der Bereitstellung von Desinfektionsmitteln.

In dem Schreiben der Stadt, das Radio Hochstift vorliegt, wird unter anderem erklärt, dass schon im Februar Desinfektionsmittel und Spender bestellt wurden. Die zugesagte Lieferung sei jetzt jedoch in die zweite Jahreshälfte verschoben worden. Deshalb könne Desinfektionsmittel nur in Flaschen für einige Räume zur Verfügung gestellt werden.

Außerdem sei die Stadt Paderborn nicht für die Ausstattung aller am Schulbetrieb Beteiligten mit Masken zuständig – dies sei finanziell und organisatorisch nicht leistbar. Masken gebe es deshalb nur für städtische OGS-Kräfte.

Auf Radio Hochstift-Anfrage erklärt die Stadt, dass die Schulen mit ausreichend Desinfektionsmitteln ausgestattet werden, die „in geeigneter Weise zur Verfügung stehen werden“.