Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Deutlich weniger Ausbildungsverträge im Hochstift

Die Corona-Krise sorgt bei den Wirtschafts-Vertretern im Hochstift weiter für eine nachdenkliche Stimmung – insbesondere was die Ausbildungsplätze angeht. Die Paderborner Kreishandwerkerschaft und die IHK aus dem Hochstift haben konkrete Zahlen genannt.

Gut 700 unterzeichnete Ausbildungsverträge für den kommenden August haben Kreishandwerkerschaft und IHK aktuell zusammen vorliegen – im Vergleich zum Vorjahr ist das zu diesem Zeitpunkt ein Rückgang von 15 bis 20 Prozent. Deshalb nimmt der Paderborner IG Metall-Chef Carmelo Zanghi auch die Unternehmen in die Pflicht: Er habe kein Verständnis für Betriebe, die wegen Corona darüber nachdenken, künftig weniger Ausbildungsplätze anzubieten.

Die Agentur für Arbeit aus dem Hochstift erklärt allerdings auch: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Bewerber für Ausbildungsstellen noch einmal um 20 Prozent gesunken.