Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Paderborner Theater glaubt fest an den Beginn der neuen Spielzeit

Mit einem gehörigen Schuss Optimismus haben die Verantwortlichen des Paderborner Theaters den Spielplan für die kommende Saison vorgestellt. Sollten die Corona-Auflagen keinen Strich durch die Rechnung machen, wird das Programm abwechslungsreich.

Aktuell befindet sich nahezu das komplette Ensemble in Kurzarbeit. Paderborns Intendantin Katharina Kreuzhage glaubt aber fest daran, dass Großveranstaltungen nach dem 31.8. wieder möglich sind. Dann wären in der neuen Spielzeit neben vielen neuen und eher unbekannten Stücken auch „Die Pest“ von Albert Camus und die Shakespeare-Komödie „Was ihr wollt“ zu sehen.

Wenn die Corona-Auflagen nicht gelockert werden, wird der Beginn der Spielzeit definitiv verschoben oder sie fällt komplett aus. Nichts mit dem Virus zu tun haben die geplanten Preiserhöhungen in einigen Platzkategorien. Sie wurden schon Ende letzten Jahres beschlossen.