Responsive image

on air: 

Christina Hüllweg
---
---

Schausteller im Hochstift sehen schwarz

Die Schausteller im Hochstift befürchten ein Jahr nahezu ohne Einnahmen. Durch die Absage aller Großveranstaltungen bis Ende August klafft bei nahezu allen ein riesiges Loch in der Kasse. 

Der Sprecher der Paderborner Schausteller, Hans-Otto Bröckling hat die Hoffnung zwar noch nicht ganz aufgegeben. Aber schon durch den Shutdown bis zum 31. August sind seine Verdienstausfälle auf jeden Fall enorm, die Einnahmen gehen gegen Null. Das erleben auch seine Schausteller-Kollegen: Die Karussells und Imbissbuden bleiben in den Garagen, das Personal wurde entweder entlassen oder in Kurzarbeit geschickt.

Etwas Geld nehmen die Schausteller ein, die zum Beispiel Eisbuden in ihrem Portfolio haben. So kann Hartmut Nessel aus Paderborn-Elsen seine Verluste damit zumindest etwas abmildern. Sollte sich die Lage insgesamt in diesem Jahr nicht mehr verbessern, erwartet die Berufsgruppe weitere finanzielle Hilfe von Bund und Land.