Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Umfassende Studie zum Missbrauch im Erzbistum Paderborn

Die Universität Paderborn arbeitet derzeit an einer Studie zum sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche. Sie befasst sich mit allen Fällen, die sich zwischen 1941 und 2002 während der Amtszeiten von Lorenz Jaeger und Joachim Degenhardt ereignet haben. Erste Erkenntnisse gibt es jetzt schon.

In einer ersten Pressemitteilung zum Projekt heißt es bereits, dass sich die kirchlichen Institutionen lange vor einer Auseinandersetzung mit diesem Thema gescheut hätten. Das Leid der Betroffenen sei nicht ausreichend anerkannt worden. Auch gesamtgesellschaftlich seien das Ausmaß und die Folgen des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen im Erzbistum Paderborn anhaltend unterschätzt und als Ausnahmehandlung betrachtet worden.

Das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt wird vom Generalvikariat in Paderborn unterstützt. Es hat zugesagt, dafür sämtliche Akten offenzulegen und sich mit keinerlei Weisungen in die Untersuchung einzumischen. Die Universität will auch Zeitzeugen zu den Vorgängen befragen.