Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Gasleck in Hövelhof: 40 Bewohner müssen Häuser verlassen

Foto: Feuerwehr Hövelhof

Bei Tiefbauarbeiten hat am Nachmittag ein Bagger in Hövelhof erneut eine Gasleitung beschädigt. Etwa 15 Häuser in der Leostraße wurden sicherheitshalber geräumt – betroffen waren rund 40 Bewohner. Mittlerweile konnten sie wieder zurück in die Wohnungen.

Das Gasleck entstand bei Erdarbeiten im Wohngebiet Leostraße. Es war seit Ende Mai der vierte Gasaustritt in der Sennegemeinde, der durch einen Bagger verursacht wurde. Laut Feuerwehr trat diesmal so viel Gas aus, dass über der Stelle ein Flimmern zu sehen war.

Die meisten betroffenen Bewohner kamen bei Freunden und Verwandten unter, einige nutzten einen kurzfristig bereitgestellten Aufenthaltsraum. Sieben nicht gehfähige Anwohner der Leostraße kamen vorübergehend in einem Seniorenzentrum unter.

Mitarbeiter von Westfalen Weser flickten das Leck. Danach kontrollierten ABC Erkunder aus Delbrück noch einmal die Gaskonzentration.