Responsive image

on air: 

Philipp Finkelmeier
---
---

Jeder vierte Junge im Hochstift geht zur Sprachtherapie

Etwa jeder vierte Junge im Hochstift braucht zu Schulbeginn eine Sprachtherapie. Das meldet die AOK NordWest. Laut der Krankenkasse könne das ein Hinweis sein, dass die Kinder heutzutage Expertenhilfe benötigen. Grund sind schulische Herausforderungen.

Bei den gleichaltrigen Mädchen brauchen im Kreis Paderborn rund sieben Prozent weniger Unterstützung. Im Kreis Höxter sind etwas mehr Mädchen in der Sprachtherapie. Viele Kinder brauchen auch schon vor dem Start in die Grundschule Unterstützung. Die meisten besuchen im Hochstift laut der AOK NordWest zwischen fünf und sieben Jahren eine Sprachtherapie.

Die Diskussion um die Ursache für die Probleme der Kinder läuft schon seit Jahren. Experten meinen, dass die sprachlichen Fähigkeiten sich bei Kindern ab vier Jahren im Allgemeinen verschlechtert haben. Deshalb empfehlen sie, dass Eltern auf gemeinsames Lesen oder Vorlesen setzen.