Responsive image

on air: 

Johanna Schmidt
---
---

Hochstift als möglicher Atommüll-Endlager-Standort

In der Liste des Bundes über mögliche Standorte für ein Atommüll-Endlager taucht auch das Hochstift auf. Betroffen sind sowohl der Kreis Paderborn als auch der Kreis Höxter. Die aktuelle Liste umfasst alle Standorte, deren Böden für ein Endlager geeignet wären.

Darunter sind unter anderem Bereiche von  Bad Lippspringe, Hövelhof und Delbrück-Ostenland. Dort befindet sich vor allem Tongestein. Wegen seines steinsalzhaltigen Bodens fallem zudem weite Teile des Kreises Höxter in die Endlager-Liste. Hier gibt es derzeit ohnehin schon Diskussionen um das Thema Atomenergie, da in Beverungen-Würgassen ein Zwischenlager für radioaktive Stoffe gebaut werden soll.

Insgesamt umfasst die Liste 90 Regionen in ganz Deutschland. Sie soll in den nächsten Wochen weiter eingegrenzt werden, wobei dann auch andere Kriterien wie die Bevölkerungsdichte eine Rolle spielen.

Hier gibt es eine interaktive Karte von der Bundesgesellschaft für Endlagerung: Karte zum Zwischenbericht Teilgebiete.