Responsive image

on air: 

Matthias Hensel
---
---

Prozessauftakt gegen 35-Jährigen aus Paderborn-Elsen

Zum Auftakt des Prozesses gegen einen 35-jährigen Mann aus Paderborn-Elsen hat die Staatsanwaltschaft einen eindeutigen Antrag gestellt. Sie geht davon aus, dass der Tatverdächtige psychisch krank ist und in einer Psychiatrie untergebracht werden muss.

Zudem habe er am Tattag im Mai unter Drogen gestanden.

Der 35-Jährige soll mit einer Gabel, einem Messer oder einer zerbrochenen Flasche auf seinen Vater eingestochen haben. Außerdem soll er für eine Risswunde am Kopf seines Vaters verantwortlich sein. Eine Notoperation rettete damals das Leben des Opfers.

Laut Antragsschrift drang der Elsener auch in den Wintergarten seiner Nachbarin ein und schlug auf sie und ihren vierjährigen Sohn ein. Als die Polizei kam, soll er auch noch ein Messer auf einen Beamten geworfen haben. Schon jetzt sitzt der 35-Jährige nicht in Untersuchungshaft, sondern in der forensischen Psychiatrie. Mitte November soll der Prozess weitergehen.