Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Kinder eher schlecht am Computer

Die Erziehungswissenschaftlerin Birgit Eickelmann von der Universität Paderborn beklagt die mangelnde Digitalkompetenz von Kindern. Sie hat eine entsprechende Studie im Auftrag des Bundesbildungs-ministeriums geleitet.

Die Ergebnisse sind alarmierend: Jeder dritte deutsche Achtklässler hat laut der Erhebung nur rudimentäre Computerkenntnisse. Die Schüler schafften es zwar Links in einer Mail zu öffnen, an komplexeren Aufgaben scheiterten aber die meisten. Birgit Eickelmann nannte es besorgniserregend, dass „der Geldbeutel der Eltern entscheidet, ob man in der digitalen Welt mithalten kann oder nicht, (...) ob man merkt was im Internet Propaganda ist und was nicht.“

Für die Studie unter Leitung der Paderborner Forscherin wurden 2018 mehr als 3.500 Achtklässler getestet und befragt. Sie mussten zum Beispiel Bilder am Computer bearbeiten oder simulierte Internetrecherchen durchführen.