Responsive image

on air: 

Andreas Grunwald
---
---

Anklage wegen fahrlässiger Tötung nach Tod einer Zweijährigen

Symbolbild

EXKLUSIV Gut ein halbes Jahr nach dem Tod eines zweijährigen Kindes in Paderborn hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die Unfallfahrerin erhoben. Das hat Radio Hochstift exklusiv erfahren.

Die Frau muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Konkret wird ihr vorgeworfen, Mitte Juni aus Unachtsamkeit beim Befahren eines Parkplatzes das auf dem Boden spielende Kleinkind übersehen und erfasst zu haben. Das Mädchen spielte mit anderen Kindern auf dem Parkplatz vor einem Wohnhaus in der Paderborner Stadtheide – dann wurde es vom Renault der 39-jährigen Angeklagten überrollt.

Per Rettungshubschrauber kam die Zweijährige in eine Spezialklinik – dort erlag sie drei Tage nach dem Unfall ihren Verletzungen. Der Prozess wird am Paderborner Amtsgericht stattfinden.