Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Geständnisse nach Überfällen in Scharmede und Wewer

Das Paderborner Landgericht

Im Prozess um zwei Überfälle auf Nettomärkte hat vor dem Paderborner Landgericht eine Kassiererin unter Tränen ausgesagt. Sie hat mittlerweile ihren Job verloren. Die Frau hielt den Überfall erst für einen Scherz.

Als die beiden Täter sie vor fast genau einem Jahr im Nettomarkt in Salzkotten-Scharmede aufforderten, die Einnahmen herauszurücken, war sie erst noch ganz gelassen. Da Karnevalszeit war, hielt die Frau es zunächst für einen Scherz. Erst als einer der Täter ein Messer zückte, wurde ihr der Ernst der Lage bewusst und die 21-Jährige öffnete die Kasse. Darin befanden sich satte 6.000 Euro.

Nach etwas mehr als einer Woche überfielen die beiden Angeklagten bereits den nächsten Markt – diesmal in Paderborn-Wewer. Beide Taten gaben die 17- und 19-Jahre alten Angeklagten auch zu. Der Prozess wird übernächste Woche fortgesetzt.