Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Umgestürzte Bäume beschäftigen Feuerwehren

Gegen 15:30 Uhr hat der Deutsche Wetterdienst eine Eilmeldung herausgegeben, wonach in weiten Teilen der Kreise Paderborn und Höxter ab 17 Uhr orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 und 115 km/h erwartet werden. In Schauernähe muss mit Orkanböen bis 120 km/h gerechnet werden.

Es können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Der DWD empfiehlt, besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder andere Gegenstände zu achten. Fenster und Türen sollten geschlossen bleiben, Gegenstände im Freien sollten gesichert werden. Außerdem wird dazu geraten, zu Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen Abstand zu halten. Der Paderborn-Lippstadt Airport meldet: Aufgrund der aktuellen Wetterlage, kann es zu Verzögerungen oder Flugausfällen kommen. Mehrere Flüge wurden bereits gestrichen. Bitte prüft vorab den Flugstatus auf der Webseite der jeweiligen Fluggesellschaft.

Feuerwehr hat erste Einsätze abgearbeitet

Aktuell sind im ganzen Kreis Paderborn rund 200 Feuerwehrleute im Einsatz. Alle örtlichen Einsatzstellen in den Gerätehäusern der Kommunen sind besetzt. Ein Jugendlicher wurde im Paderborner Stadtgebiet bereits von einem Ast am Kopf getroffen und musste schwer verletzt in eine Spezialklinik gebracht werden. Insgesamt wurde schon eine Vielzahl an Unwettereinsätzen abgearbeitet. 

Die Feuerwehr richtet noch einmal einen Appell an die Bürger: Macht keine unnötigen Autofahrten und haltet euch nach Möglichkeit nicht im Freien auf. 

Der Notruf 112 sollte nur bei akuten Gefahrensituationen und akuten Notfällen gewählt werden.

Auch im Kreis Höxter gab es schon diverse Einsätze - bei den allermeisten mussten Straßen von umgestürzten Bäumen befreit werden. Vor allem in den Bereichen rund um Borgentreich, Brakel und Willebadessen.

Hier gibt's weitere lokale Infos:

Weitere Infos zu der Extremwetterlage könnt ihr nachlesen auf unserer Sonderseite zum Orkantief Sabine.