Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---

Stalkingfälle im Hochstift etwas rückläufig

Die Stalkingfälle im Hochstift werden zu über 90 Prozent aufgeklärt – zumindest, was die polizeibekannten Taten angeht. Das gaben die zuständigen Polizei-Pressesprecher für die Kreise Paderborn und Höxter auf RH-Anfrage an.

Laut Polizei ist die Aufklärungsrate aber auch deshalb so gut, weil Stalking – bzw. Nachstellung – häufig eine Beziehungstat ist. So ist der Stalker meist schon bekannt. Im Kreis Höxter wurden der Polizei noch 28 Fälle gemeldet, ein Jahr davor kamen noch vier Anzeigen mehr dazu.

Auch im Kreis Paderborn sind die Zahlen leicht rückläufig: 2018 haben noch 96 Stalking-Opfer Anzeige erstattet, 2019 waren es immerhin zehn weniger. Der Tatbestand Nachstellung kann den Beschuldigten bis zu drei Jahre Haft einbringen, in besonders schweren Fällen sind sogar bis zu zehn Jahre Freiheitsstrafe möglich.