Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---

Einzelheiten zur Corona-Anlaufstelle in Paderborn

Die Anlaufstelle für Corona-Verdachtsfälle in Paderborn geht am Montag in den Betrieb. Am Nachmittag haben die Verantwortlichen näherere Details bekanntgegeben. In den renovierten Räumlichkeiten der ehemaligen Alanbrook-Kaserne gibt es dann die Möglichkeit, sich von einem Arzt testen zu lassen. 

Die letzten Feinarbeiten laufen, Parkplätze werden eingerichtet. Die ehemalige Kantine in der Paderborner Alanbrook-Kaserne wird zum Untersuchungsraum. Medizinische Mitarbeiter und ein Arzt in Schutzkleidung werden hier an Werktagen im Einsatz sein. Die Kreisverwaltung hat sich gegen eine Drive-In Möglichkeit wie in Detmold entschieden.

Wer Sorge hat, mit dem Coronavirus infiziert zu sein, muss telefonisch zunächst ein Attest beim Hausarzt anfordern. Das wird dann an das Gesundheitsamt weitergeleitet. Das Amt macht mit dem Patienten einen Termin in der Anlaufstelle aus. Für Personen, die nicht besonders mobil sind, wird ein Fahrdienst angeboten.  

Weitere Informationen zum genauen Ablauf in der Paderborner Anlaufstelle.