Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---

PaderSprinter in Paderborn lässt vordere Bustüren zu

Die Fahrgäste in den Bussen vom Paderborner PaderSprinter müssen sich ab Samstag umstellen. Um die Fahrer besser vor dem Coronavirus zu schützen, bleiben die vorderen Türen dann zu. Der Raum hinter dem Fahrerarbeitsplatz wird abgesperrt. Außerdem verkaufen die PaderSprinter-Fahrer in den Bussen keine Karten mehr.

Trotzdem gilt die Fahrscheinpflicht weiter. Tickets können zum Beispiel über die PaderSprinter App, oder im Kundencenter gekauft werden. Das Unternehmen bittet für den eingeschränkten Service um Verständnis.

Im Kreis Paderborn gibt es offiziell inzwischen 16 Corona-Infizierte.