Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---

Telefone der IHK im Hochstift glühen

Wegen der Corona-Krise wird die Industrie- und Handelskammer bei uns im Hochstift gerade mit Anfragen überflutet. In der Zweigstelle in Paderborn sind drei Mitarbeiter mit nichts anderem mehr beschäftigt.

Vor allem viele sogenannte Soloselbstständige und kleinere Unternehmen melden sich bei der IHK, um herauszufinden, wie sie an die versprochenen Corona-Hilfsgelder von Bund und Land herankommen. Die Telefone stehen nicht mehr still.

Das Problem für die Industrie- und Handelskammer im Hochstift ist, dass die Politik zwar schon versprochen hat, dass niemand in der Corona-Krise auf der Strecke bleiben soll. Es ist aber bislang völlig unklar, wer wie an die Überbrückungsgelder herankommt. Erst Ende der Woche stehen die Vergabekriterien vermutlich fest.

Die IHK bittet deswegen darum, Nachfragen möglichst auf nächste Woche zu verschieben.