Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

DJH sieht Jugendherbergen im Hochstift gefährdet

Der Landesverband Westfalen-Lippe des Deutschen Jugendherbergswerk sieht die Jugendherbergen im Hochstift und der Region in ihrer Existenz bedroht. Seit dem 17. März sind sie wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Auch das Verbot von Klassenfahrten führt laut DJH LWL dazu, dass fast alle Buchungen bis zu den Sommerferien storniert sind. Die Umsätze seien auf null gesunken.

Die insgesamt 40 Mitarbeiter der Jugendherbergen in Bad Driburg (Foto: DJH), Paderborn und Büren-Wewelsburg sind in Kurzarbeit gegangen. Der DJH LWL fordert deshalb von der Politik einen Rettungsschirm.