Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Einige Recyclinghöfe nehmen ab Montag wieder Abfall und Wertstoffe an

Wer aktuell noch seinen Müll in der Garage oder im Keller zwischenlagert, kann jetzt aufatmen. Einige Recyclinghöfe im Hochstift lassen Privatpersonen ab Montag wieder aufs Gelände, um Abfälle und Wertstoffe abzugeben.

Die Recyclinghöfe der Stadt Paderborn zum Beispiel. „An der Talle“ und an der „Driburger Straße“ sind Anlieferungen wieder möglich. Allerdings nur für Privatleute aus Paderborn und Bad Lippspringe und es gibt auch eine Höchstmenge von 1m³. Außerdem ist die Zufahrt begrenzt durch Einlasskontrollen und Ampeln und es sollte möglichst mit EC-Karte bezahlt werden.

Der ASP habe aber in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit der Abgabe von Grünschnitt gemacht. Die Kunden verhalten sich demnach bisher diszipliniert und achten auf den Mindestabstand.

Öffnungszeiten: Montag-Freitag von 10-18 Uhr, samstags von 10-15 Uhr.

 

Der Mindestabstand soll auch bei der Kleinanlieferstation der Deponie Beverungen-Wehrden eingehalten werden. Dort dürfen maximal zwei Personen im Auto sitzen und das Auto darf nur nach Aufforderung verlassen werden.

Öffnungszeiten: Donnerstags (23. und 30. April) von 8-17 Uhr und samstags (25. April und 2. Mai) von 8-13 Uhr. Danach gelten wieder die regulären Öffnungszeiten freitags von 8-17 Uhr und samstag von 8-13 Uhr.

Auch das Kompostwerk in Nieheim-Oeynhausen nimmt ab Montag, 20. April, wieder Bioabfälle von Privatpersonen an.

 

Die „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen nimmt allerdings weiterhin ausschließlich Grünschnitt an.

 

Der Bauhof Bad Wünnenberg "Auf dem Rügge" öffnet wieder zur Annahme von Grünschnitt und Elektroschrott aus dem Stadtgebiet. Ab Donnerstag, 23.04. ist die Annahme donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr möglich.

Hier gibt es Infos rund um Corona und dessen Auswirkungen