Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Masken-Kontrollen in Paderborner Bussen

In den Bussen des Padersprinters in Paderborn wird ab Montag die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Fahrscheinkontrolleure werden dann wieder im Einsatz sein und stichprobenartig schauen, ob die Fahrgäste wie vorgeschrieben eine geeignete Mund- und Nasenbedeckung tragen.

Peter Bronnenberg, der Geschäftsführer des Padersprinters, geht generell davon aus, dass sich die Busnutzer schnell auf die neuen Regelungen einlassen: „Schließlich geht es um die Gesundheit aller.“ Die Kontrolleure sollen Fahrgäste ohne Mundschutz freundlich ansprechen und aufklären. Bei hitzigen Diskussionen werde man allerdings im Zweifel auch von seinem Hausrecht Gebrauch machen – Uneinsichtige müssen also damit rechnen, aus dem Bus geworfen zu werden.

Die Busfahrer werden übrigens nicht durchgängig mit Masken hinterm Steuer sitzen – durch die Sicherheitsabsperrungen in den Bussen sind sie so weit von den Fahrgästen entfernt, dass das nicht nötig ist.

Der Kreis Höxter macht unterdessen darauf aufmerksam, dass die Maskenpflicht auch für Taxifahrten gilt. Außerdem sollten Fahrgäste nur noch hinten im Taxi einsteigen, um den Sicherheitsabstand zu wahren. Die Beförderung mehrerer Personen ist nur noch in Großraumtaxen erlaubt.