Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Krankenhäuser legen neues Schutzkonzept vor

Vier Krankenhäuser im Kreis Paderborn haben ein gemeinsames Schutzkonzept vorgestellt. Sie wollen damit schrittweise in den Normalbetrieb zurückkehren.

Wegen Corona waren in den vier Einrichtungen seit März viele Eingriffe verschoben worden, die nicht zwingend sofort notwendig waren. Jetzt sollen auch solche Operationen ab Mitte Mai wieder möglich werden. Allerdings mit Schutzmaßnahmen. So sollen die Patienten zum Beispiel schon vorher einen negativen Corona-Test vorlegen und sich auch im weiteren Vorlauf weiter testen lassen.

An dem Schutzkonzept beteiligen sich in Paderborn das Brüderkrankenhaus St. Josef, das St. Vincenz Krankenhaus und das St. Johannisstift. Außerdem ist die Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe mit dabei. Auch die Katholische Hospitalvereinigung im Kreis Höxter will bisher aufgeschobene OPs bald wieder durchführen.