Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Demokratie-Bündnis ruft zur Besonnenheit auf

Das Paderborner Bündnis für Demokratie und Toleranz ruft zur Besonnenheit und Vernunft auf. Selbstverständlich würden die getroffenen Maßnamen starke Einschränkungen für uns alle bedeuten. Aber die daraus resultierende Unsicherheit der Menschen droht, von einigen Gruppen jetzt ausgenutzt werden.

Wörtlich heißt es in dem Schreiben: "Alle Demonstrierende, die es gut meinen, sei es aus Sorge um die Demokratie, die Impfgesetzgebung oder das Wohl von Familien, sollten aufpassen, sich nicht von Verschwörungstheoretikern und Rechtsradikalen vereinnahmen zu lassen."

Außerdem fänden zum Beispiel Demonstrationen auch in Paderborn statt, über die auch berichtet würde. Das zeige, dass Demokratie bewahrt bleibe.

Darüber hinaus handele es sich bei dieser Pandemie um einen dynamischen Prozess, der immer wieder neue Reaktionen erfordere. Das Paderborner Bündnis fordert allerdings auch: Wenn die akute Gefahrenlage abgeklungen sei, sollten die Einschränkungen der Grundrechte unverzüglich aufgehoben werden.