Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Gottesdienstbesucher müssen Daten hinterlegen

Ab Samstag (30.05.) müssen sich Besucher von Gottesdiensten im Hochstift mit ihren Daten in Listen eintragen. Das Erzbistum Paderborn setzt mit dieser Maßnahme eine Vorgabe der NRW-Landesregierung zum Schutz vor der Ausbreitung der Corona-Pandemie um.

Sowohl der Name, als auch Adresse und Telefonnummer von jedem Gottesdienstbesucher werden in den katholischen Kirchen im Hochstift erfasst, um eventuelle Infektionsketten nachverfolgen zu können. Nach vier Wochen sollen alle Daten vernichtet werden.