Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Fast 30 Prozent mehr Arbeitslose im Hochstift

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie lassen sich auch auf dem Arbeitsmarkt im Hochstift ablesen. Zurzeit suchen in unseren Kreisen offiziell rund 14.300 Menschen einen Job. Das sind knapp ein Drittel mehr Betroffene als vor einem Jahr.

Die Arbeitsagentur im Hochstift ist sicher, dass die Arbeitslosen-Zahlen ohne Kurzarbeit noch deutlich höher ausfallen würden. Viele Firmen in unseren Kreisen nutzen diese Möglichkeit, um ihre Beschäftigten halten zu können. Von März bis Mai beantragten im Kreis Höxter 1.400, im Kreis Paderborn 3.400 Unternehmen Kurzarbeit. –
Auch wenn die Talsohle noch nicht erreicht ist, kann sich der Hochstift-Arbeitsmarkt nach Einschätzung der Arbeitsagentur nach der Corona-Krise schnell erholen. Dazu sollten die Firmen bei Problemen weiter auf Kurzarbeit statt Entlassungen setzen. Außerdem sollten sie ihre Beschäftigten durch Qualifizierungen fit machen und wenn eben möglich Lehrlinge ausbilden.