Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Deutlicher Anstieg von Keuchhustenfällen im Hochstift

Für kleine Kinder zum Teil lebensgefährlich, für Erwachsene auch nicht zu unterschätzen – gegen Keuchhusten sollte geimpft werden. Darauf weist die AOK NordWest hin, auch wegen der gestiegenen Infektionszahlen.

Im Kreis Höxter gab es im vergangenen Jahr 18 registrierte Fälle, im Kreis Paderborn 69. Was im ersten Moment nicht nach viel klingt, ist ein Anstieg von etwa 70 bis 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahr in unseren Kreisen. Deswegen empfiehlt die Aok NordWest eine Immunisierung gegen Keuchhusten. Die Impfung sei bei Säuglingen ab drei Monaten möglich. Auch Erwachsene sollten ihre Keuchhustenimpfungen regelmäßig auffrischen lassen. Die Krankheit ist hochinfektiös und vor allem für Säuglinge und kleine Kinder gefährlich, weil es im Schlaf zu Atempausen kommen kann. Aber auch als Erwachsener ist die Krankheit nicht ohne: Sie kann sich über mehrere Wochen ziehen, in denen man mit Hustenanfällen zu kämpfen hat.